Bekleidung - Jugendfeuerwehr der Gemeinde Tangstedt

Direkt zum Seiteninhalt

Bekleidung

Allgemeines

Persönliche Schutzausrüstung


Nachfolgend wollen wir Euch die persönliche Schutzbekleidung vorstellen, die jeder bei der Jugendfeuerwehr kostenlos von der Gemeinde Tangstedt gestellt bekommt und zu jedem Dienst mitzubringen und zu tragen ist. Diese beinhaltet Helm, Handschuhe und die Einsatzschutzkleidung bestehend aus der Überjacke und der Latzhose. Die persönliche Schutzausrüstung soll vor Witterungseinflüssen schützen, aber auch Unfällen vorbeugen. Wir wollen ja nicht, dass beim Dienst etwas passiert!

Der Gesamtwert (ohne Schuhwerk) der Schutzausrüstung beträgt ca. 150 Euro. Die Gemeinde bezahlt dieses aus Steuergeldern, wir bitten darum, dass die Sachen pfleglich behandelt werden und vor allem nicht verloren gehen. Natürlich geht auch mal etwas kaputt, dann wird es ersetzt, aber Kleidungsstücke zu verlieren muss eben nicht sein.

Helm

Der Schutzhelm ist das wichtigste Teil der Schutzausrüstung der Jugendfeuerwehr. Er schützt den Kopf vor allen möglichen Gefahren, wie Stoß oder Schlag. Ein Anstossen an einer offen stehenden Schublade am Fahrzeug mit dem Kopf kann schmerzhaft enden ohne Helm. So ein Helm schützt auch ganz gut, wenn man mit dem Fahrrad zum Dienst fährt....., der Helm wird mit dem braunen Kinnriemen festgestellt und ist auf die jeweilige Kopfgrösse einstellbar. Jeder Helm hat ein Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Die Überjacke

Sie schützt die Jugendlichen vor eventuellen Witterungseinflüssen und wird im Winter mit einer Felleinlage getragen, die eingeknöpft werden kann. Diese Jacke ist mit Reflektorstreifen versehen und hat mehrere Taschen. Das Emblem der Deutschen Jugendfeuerwehr wird auf dem Ärmel getragen, ausserdem bietet die Jacke die Möglichkeit
das Namenschild mit Klettband zu befestigen.  

Die Latzhose

Die Latzhose ist ist die Standardausfertigung, die für alle Jugendfeuerwehren bundesweit genormt ist. Ausgestattet ist diese mit zwei Hosentaschen, zwei Taschen an den Hosenbeinen, einer Brusttasche und zwei Reflektorstreifen zur besseren Sichtbarkeit in der Dämmerung. Diese Latzhose kann über der normalen privaten Hose geragen werden, sie dient zum Schutz vor Verschmutzung der privaten Sachen.

Sicherheitshandschuhe

Die Sicherheitshandschuhe schützen vor den scharfen Ecken und Kanten, die es nun einmal an den Fahrzeugen gibt, auch beim Kuppeln von Schläuchen verhindern sie Quetschungen. Die technischen Geräte, die wir anfassen sind manchmal nass und auch fettig. Die Handschuhe schützen vor allen möglichen Verletzungen und müssen immer getragen werden, wenn wir mit Gerätschaften umgehen..

Sicherheitsschuhe

Wie schon erwähnt werden die Schuhe nicht von der Jugendfeuerwehr gestellt, hier benötigen wir die Mithilfe der Eltern, die bitte das entsprechende Schuhwerk besorgen. Es kann eben doch mal etwas runterfallen, eine Schlauchkupplung direkt auf dem kleinen Zeh tut ganz schön weh ohne Schutz. Auch sollte das Schuhwerk in gewissem Masse vor Nässe schützen, wir arbeiten nämlich auch mal mit Wasser .....

Es gibt 3 Regeln, die laut Unfallkasse beachtet werden müssen:

  • Die Sicherheitsschuhe müssen die Knöchel umschliessen

  • Die Sicherheitsschuhe müssen eine rutschfeste Sohle haben

  • Die Sicherheitsschuhe müssen einen Absatz haben

  • Stahlkappe ist von Vorteil, muss aber nicht, wenn das Leder entsprechend gehärtet ist bei Sicherheitsschuhen


Es gibt auf dem Markt etliche Anbieter von preiswertem und gutem Schuhwerk, das den Regularien entspricht. Jugendliche, die beim Dienst nicht das entsprechende Schuhwerk tragen, können laut Unfallverhütungsvorschrift nicht am Dienst teilnehmen. Wir bitten um Verständnis, das wir keinerlei Turschuhe oder ähnliches ungeeignetes Schuhwerk zulassen können. Wir sind für die Sicherheit der Jugendlichen verantwortlich.

Wir verzichten bewusst auf ein Bild oder den Hinweis auf Anbieter, aber wer mal im Internet unter dem Begriff: Jugendfeuerwehr Sicherheitsschuhe googelt, der wird mit Sicherheit das passende finden. Unsere Erfahrung zeigt, dass man mit 30-40 Euro sehr gute Schuhe findet, die z.B. der Sicherheitsklasse S3 entsprechen, hervorragend geeignet dür den Jugendfeuerwehrdienst.

Zurück zum Seiteninhalt